Zwiebeln im Garten

Zwiebeln im Garten

Zwiebeln im Garten – pflanzen, Pflege und weitere Tipps

© Natika - Fotolia.com
© Natika – Fotolia.com

Die Zwiebel gehört zu den besonders pflegeleichten Pflanzen, die Sie leicht im eigenen Garten anbauen können. Hierbei haben Sie sogar die Wahl zwischen dem Anbau im Frühling oder im Herbst, sodass Sie Ihre Gemüsebeete auch im Winter nutzen können.



Eine kleine Zwiebelkunde

Die Zwiebel (Allium cepa) ist eigentlich eine mehrjährige Pflanze, die im Gemüseanbau jedoch nur einjährig kultiviert wird. Würde man sie länger stehen lassen, würde auch sie wie viele andere Alliumarten eine schöne Blüte in einer kugeligen Form bilden. Die Zwiebel gehört zur Familie der Lauchgewächse und wird schon seit Jahrtausenden in der Küche und als Heilpflanze genutzt. Sie hat sowohl innerlich wie auch äußerlich angewendet einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und wurde früher auch gern zum Einreiben von schmerzenden und juckenden Insektenstichen verwendet. Zur Verwandtschaft der Zwiebel gehört die Frühlingszwiebel, die Schalotte, der Knoblauch und der Lauch. Neben den gewöhnlichen Zwiebeln gibt es die besonders großen und etwas milderen Gemüsezwiebeln und sehr kleine Sorten, die gern zu Silberzwiebeln verarbeitet werden. Außerdem unterscheiden sich die Sorten durch ihre Farbe, daher finden sich im Handel gelbe, weiße und rote Zwiebeln.

Der Anbau von Zwiebeln im Garten

Wenn Sie selbst Zwiebeln anpflanzen möchten, benötigen Sie hierfür sogenannte Steckzwiebeln. Eine Aussaat wäre theoretisch zwar auch möglich, sie ist jedoch bei Zwiebeln recht umständlich und daher eher für professionelle Betriebe geeignet. Beim Zeitpunkt haben Sie die Wahl zwischen dem Frühling und dem Herbst oder Sie wählen beide Termine, um zweimal pro Jahr ernten zu können. Die besten Monate zum Setzen der Steckzwiebeln sind der April und der Oktober. Bei den im April gesetzten Zwiebeln ernten Sie im Hochsommer, bei den im Oktober gesetzten im darauf folgenden Frühjahr. Wenn Sie größere Mengen Zwiebeln anbauen und diese als Vorrat einlagern möchten, sind die Zwiebeln, die im Frühjahr gesteckt werden, hierfür am besten geeignet.

Für den Anbau von Zwiebeln wählen Sie am besten ein sonniges Beet. Achten Sie aber darauf, den Standort jährlich zu wechseln. Beim Boden gibt es keine Besonderheiten zu beachten, denn die Zwiebeln sind relativ anspruchslos. Eine einigermaßen lockere und nährstoffreiche Erde reicht daher völlig aus. Die Steckzwiebeln setzen Sie in Reihen mit einem Abstand von 20 bis 25 Zentimetern. Die Tiefe der Pflanzlöcher ist abhängig von der Sorte, die Sie gekauft haben. Graben Sie die Löcher daher so tief, dass die Zwiebeln noch ein wenig herausragen, nachdem Sie sie mit Erde bedeckt haben. Der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen in einer Reihe sollte etwa zehn Zentimeter betragen. Wenn alle Zwiebeln gesteckt sind, gießen Sie das Beet und achten in der folgenden Zeit darauf, dass die Erde nicht austrocknet.

Die Pflege der Zwiebeln

Während ihres Wachstums benötigen die Zwiebeln weiterhin ausreichend Feuchtigkeit, ansonsten gibt es für Sie nicht allzu viel zu tun. Auch auf das Hacken der Beete sollten Sie verzichten, denn hierbei verletzen Sie schnell die Wurzeln der Zwiebeln. Sollte sich zwischen den Pflanzen Unkraut bilden, reißen Sie dieses am besten von Hand aus.

Die Pflanz- und Pflegetipps in der Übersicht

  • Pflanztermin: April oder Oktober
  • Standort: sonnig, Boden: normale Gartenerde
  • Pflanzabstand: 10 cm in der Reihe, 20 bis 25 cm zwischen den Reihen
  • Pflege: mäßig gießen und Unkraut von Hand entfernen



Die Ernte der Zwiebeln

Zwiebeln sind reif für die Ernte, wenn ihr Laub welk geworden ist. Verwenden Sie für die Ernte möglichst keine spitzen Arbeitsgeräte, denn hierbei könnten Sie wiederum die Zwiebeln beschädigen. Ziehen Sie die Pflanzen stattdessen einfach an ihrem Laub aus der Erde. Wenn Sie die Zwiebeln einlagern möchten, sollten Sie darauf achten, dass sie vorher gut abtrocknen können. Entfernen Sie daher mit den Händen die Erde und legen Sie die Zwiebeln an einer geschützten Stelle nebeneinander aus. Sollte kein Regen zu erwarten sein, können Sie Ihre Zwiebeln auch einfach im Garten ausbreiten. Traditionell wird das Laub der Zwiebeln gern zu Zöpfen geflochten, um den Vorrat im Keller aufzuhängen. Dies hat den Vorteil, dass die Zwiebeln von allen Seiten belüftet werden und dadurch nicht so leicht zu schimmeln beginnen.

Soweit sie schon gut abgetrocknet sind, können Sie aber auch das Laub entfernen, um allein die Zwiebeln in einem Karton oder einer Holzkiste an einem kühlen und dunklen Ort aufzubewahren. So haben Sie über einen langen Zeitraum immer eine frische Zwiebel zur Hand. Hier noch einmal die wichtigsten Erntetipps für Zwiebeln:

  • Keine spitzen Gegenstände zum Ernten nutzen
  • Pflanzen einfach am Laub aus der Erde ziehen
  • Nach der Ernte zum Trocknen auslegen
  • An einem kühlen und dunklen Ort aufbewahren
Die Kommentare sind geschloßen.