Traubenhyazinthe – Pflanzen, Pflege, Sorten

Traubenhyazinthe – Pflanzen, Pflege, Sorten

© udalow - Fotolia.com
© udalow – Fotolia.com

Gemeinsam mit echten Hyazinthen und Narzissen bildet die Traubenhyazinthe (Muscari) das klassische Trio der Frühblüher im Garten. Schon im Februar zeigen manche ihrer Sorten die ersten Blüten. Wie der Name schon sagt, haben diese Blüten im Falle der Traubenhyazinthe eine ausgefallene, traubige Form und schimmern in einem originellen Blau, manchmal sogar in Weiß. Da viele Arten der Gattung Muscari eher kleinwüchsig sind, eignen sich Traubenhyazinthen hervorragend als Bodendecker im Blumenbeet. Ebenso setzt die Pflanze auf einer kurz gehaltenen Blumenwiese oder im Topf schöne Akzente. Selbst im Wurzelbereich von Bäumen macht Muscari eine gute Figur, ohne dabei in Konkurrenz zu dem arborischen Riesen zu treten. Erfahren Sie in diesem Beitrag alles zur Kultivierung von Traubenhyazinthen sowie zu interessanten Arten und Sorten der Pflanze.

Wissenswertes: Muscari besticht nicht nur durch auffällige Traubenblüten. Die Pflanze besitzt gemeinhin auch ein sehr angenehmes Aroma, das Traubenhyazinthen als Zier- und Duftpflanzen gleichermaßen interessant macht.

 

Traubenhyazinthen pflanzen – Standort und Ablauf

Die Gattung Muscari nennt neben Asien und Nordafrika auch Europa ihre Heimat. Einige ihrer Arten vertragen deshalb selbst hohe Minusgrade problemlos und sind bis zu -40 °C frosthart. Das kälteresistente Blümchen ist für eine Kultivierung im heimischen Garten also wie geschaffen. Zudem harmonieren Traubenhyazinthen wunderbar mit anderen Frühlingsblumen aus dem Bereich der Zwiebelpflanzen, so zum Beispiel mit Tulpen, Narzissen oder echten Hyazinthen. Des Weiteren sind Pflanzungen von Muscari in Strauchnähe (z.B. neben Forsythien) oder unter Bäumen denkbar, denn die eiförmigen Minizwiebeln der Traubenhyazinthe benötigen nur wenig Platz. In jedem Fall sollte der Standort aber in der vollen Sonne oder im hellen Halbschatten liegen, damit sich die Blumenzwiebeln, ebenso wie die traubigen Blüten der Pflanze optimal entwickeln.

In Sachen Boden-pH-Wert sind Traubenhyazinthen relativ tolerant. Im Grunde vertragen sie von sauren bis neutralen Werten alles, solange das Substrat nur sandig-lehmig oder kiesig-lehmig ist. Insgesamt schätzt Muscari mäßig feuchte, gut durchlässige und nährstoffreiche Böden. Die Pflanze fühlt sich deshalb gerade in Steingärten sehr wohl. Gute Pflanzpartner sind Hyazinthen, Krokusse, Narzissen und Tulpen. Bei Gehölzpflanzungen sollten Sie darauf achten, dass die Sträucher und Bäume licht genug sind.

Pflanztipp: Wer auf eine Gemeinschaftspflanzung von früh- und spätblühenden Sorten der Muscari setzt, der kann die Blütenpracht der Traubenhyazinthen bis in den Sommer ausdehnen. Entsprechende Empfehlungen finden sie in unserer Sortenübersicht.

 

Einzelheiten zum Standort für Muscari:

  • auch Europa gehört zur Heimat der Traubenhyazinthen
  • Traubenhyazinthe ist deshalb gut winterhart und verträgt bis zu -40 °C
  • Standort muss dafür aber in der Sonne oder im hellen Halbschatten liegen
  • bei guter Lichtzufuhr kann man Muscari auch neben Gehölz pflanzen
  • alternativ ist eine Beet-, Blumenwiesen- oder Topfpflanzung möglich
  • als Standortsubstrat sandig-lehmigen oder kiesig-lehmigen Boden wählen
  • pH-Wert des Bodens für Muscari: sauer bis neutral, zwischen 5,5 und 8 Punkten
  • gute Pflanzpartner: Hyazinthe, Krokus, Narzisse, Tulpe, lichte Sträucher und Laubbäume
  1. © Eileen Kumpf - Fotolia.com
    © Eileen Kumpf – Fotolia.com

    Schritt – Pflanztermin wählen: Wie viele Blumenzwiebeln für den Garten benötigen auch die Zwiebeln von Muscari einen Kältereiz, bevor sie austreiben. Aus diesem Grund wird die Pflanze schon im Herbst, etwa ab Mitte September in den Boden gesetzt. Gekaufte Blumenzwiebeln sollten hier vor der Ausbringung dringend auf ihre Gesundheit überprüft werden, denn nur unbeschädigte, feste und gut entwickelte Zwiebeln sollten ihren Weg in den Garten finden.

  2. Schritt – Boden vorbereiten: Lockern Sie das Standortsubstrat vor dem Stecken der Zwiebeln gut auf und reichern sie es mit Sand oder Kies an. Etwas gut verrotteter Kompost als Nährstoffgrundlage kann für Muscari ebenfalls nicht schaden. Bei Rasen- bzw. Wiesenpflanzungen muss die Rasendecke vorab geöffnet werden, um die Blumenzwiebeln einzubringen. Nehmen Sie hierfür einen kleinen Spaten oder eine scharfkantige Gartenschaufel zur Hand und stechen Sie verzeinzelt H-förmige Pflanzspalten ein. Diese können im Anschluss leicht umgeklappt und das Substrat darunter aufbereitet werden.
  3. Schritt – Traubenhyazinthen setzen: Bei Flächenpflanzungen auf der Wiese oder im Rasen sollte der Pflanzabstand von Muscari großzügig bemessen sein. Pflanzen Sie hier nur akzentweise einzelne Exemplare, denn die Traubenhyazinthe verwildert sehr leicht und kann die Grasnarbe schnell zerstören. Im Beet oder Topf sind hingegen Gruppenpflanzungen zu 10 bis 15 Stück sehr ansprechend, die dann in einem Pflanzabstand von 10 cm gesetzt werden. Geht es um die Pflanztiefe für Muscari, so gilt der Grundsatz, die Blumenzwiebeln immer dreimal so tief zu stecken, wie sie hoch sind. Dies bedeutet für die meisten Sorten eine Setztiefe von 7,5 bis 10 cm.
  4. Schritt – Erstpflege der Traubenhyazinthen: Nach der Pflanzung von Muscari wird das obere Erdreich um die Blumenzwiebeln leicht angedrückt und die Pflanzen erstmals gegossen. Bei richtiger Pflege können die Zwiebeln ab nun dauerhaft an Ort und Stelle verbleiben.

Kurzschritte zur Pflanzung im Überblick:

  • Setztermin für Traubenhyazinthen: Herbst, gegen Mitte September
  • vor der Pflanzung Standortboden gut auflockern und Bodenhindernisse entfernen
  • bei Bedarf Kies, Sand und/oder Kompost in das Substrat einbringen
  • zur Bepflanzung von Rasenflächen H-förmige Spatenstiche ausführen
  • im Rahmen von Wiesen oder Rasen Muscari nur vereinzelt setzen
  • im Beet oder Topf Gruppen zu 10 – 15 Stück pflanzen
  • Pflanzabstand für Muscari beträgt hier 10 cm
  • Pflanztiefe beträgt je nach Zwiebelgröße 7,5 – 10 cm
  • Nach dem Setzen der Traubenhyazinthen Erde leicht andrücken und erstbewässern
Wilde Traubenhyazinthen | © by BrainFox
Wilde Traubenhyazinthen | © by BrainFox

Pflege der Traubenhyazinthe – gießen, düngen, schneiden

In ihrer ursprünglichen Heimat finden viele Arten der Gattung Muscari ganzjährig sonnige und verhältnismäßig trockene Böden vor. Die Traubenhyazinthe benötigt deshalb zwar eine konstante, dafür aber maßvolle Bewässerung. Staunässe ist mit Blick auf mögliche Pilzkrankheiten unbedingt zu vermeiden, sodass ein mäßiges, aber regelmäßiges Gießen die beste Wahl ist. Gegen Spätsommer sollte die Bewässerung von Muscari dann eingestellt werden, denn ab diesem Zeitpunkt bereiten sich die Blumenzwiebeln der Pflanze auf ihre Winterruhe vor. Zu viel Feuchtigkeit im Boden könnte hier zu Fäulnis führen.

Gedüngt werden Traubenhyazinthen jährlich etwa zwei bis drei Mal. Im Frühling reicht eine Schicht Kompost im Wurzelbereich aus, um die Traubenhyazinthe behutsam aus ihrem Winterschlaf zu holen. Unmittelbar vor, ebenso wie nach der Blüte können Sie dann noch einmal mit phosphorhaltigem Flüssigdünger nachhelfen. Gießen Sie das Düngemittel wie vom Hersteller vorgegeben mit ins Gießwasser der Pflanze. Ab Ende Sommer ist das Düngen dann gemeinsam mit der Bewässerung einzustellen.

Kurztipps zum Gießen und Düngen:

  • Traubenhyazinthe mäßig aber regelmäßig gießen
  • Staunässe muss unter allen Umständen vermieden werden
  • zur Frühlingsdüngung von Muscari Kompost verwenden
  • direkt vor bzw. nach der Blüte flüssigen Phosphordünger mit ins Gießwasser geben
  • sowohl die Bewässerung, als auch die Düngung sind ab Spätsommer einzustellen

Bei guter Pflege verwildert die Traubenhyazinthe sehr leicht, weshalb es zur kontrollierten Vermehrung sinnvoll ist, welke Blüten rechtzeitig abzuschneiden, um eine Selbstaussaat zu unterbinden. Insgesamt sollten Sie verwelkte Pflanzenteile frühzeitig entfernen, lässt sich so doch eventuell eine Zweitblüte erzielen.

Vermehrung durch Zwiebelteilung: Am einfachsten klappt die Vermehrung von Muscari durch Teilung der Blumenzwiebeln. Trennen Sie hierzu im Herbst die Brutzwiebeln von der Mutterzwiebel ab und pflanzen Sie diese an einen neuen Standort um. Alternativ können Sie im Frühjahr die Samen der Pflanze aussäen. Es sei aber erwähnt, dass die daraus erwachsenden Keimlinge erst Jahre später zum ersten mal blühen, wohingegen junge Brustzwiebeln bereits im Folgejahr nach ihrer Einpflanzung erste Blüten zeigen.

Kurztipps zum Schneiden und Vermehren:

  • verblühte und verwelkte Pflanzenteile der Traubenhyazinthe zeitig abschneiden
  • zur kontrollierten Verwilderung Samen vor der Selbstaussaat absammeln
  • Saatgut kann im Frühling ausgebracht werden, wobei die Anzucht erst Jahre später blüht
  • für schnellere Blüte ist eine Vermehrung durch Zwiebelteilung ratsam
  • hierzu die Brutzwiebeln im Herbst von der Mutterzwiebel trennen
  • danach wie gewohnt an neuen Standort setzen

Interessante Arten und Sorten der Muscari

Muscari gehört zur Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae), und hier speziell zur Unterfamilie der Hyazinthengewächse (Hyazinthaceae). Ihre 60 Arten werden zur besseren Übersicht in vier Untergattungen eingeteilt, die sich maßgeblich in den Merkmalen ihrer Blüte unterscheiden:

  • Botryanthus – Traubenhyazinthen mit matt blauen bis schwarz-blauen Blüten
  • Leopoldia – großwüchsige Traubenhyazinthen mit urnenförmigen, oft weiß-blauen Blüten
  • Muscarimia – großblütige Traubenhyazinthen mit breitem Blütenfarbspektrum
  • Pseudomuscari – frühblühende Traubenhyazinthen mit blassblauen oder mattblauen Blüten

Während Leopoldia und Pseudomuscari häufig als eigenständige Gattungen der Hyazinthengewächse angesehen werden, sind Botryanthus und Muscarimia bislang noch fester Bestandteil der Gattung Muscari. Weitere Unterschiede gibt es bei Traubenhyazinthen in Sachen tatsächliche Winterhärte. Diese variiert je nach Art zwischen -18 und -40 Grad. Geht es um die Blütenfarbe, finden sich neben einer großen Vielfalt an Blautönen auch Traubenhyazinthen mit weißer oder weiß-blauer Blüte. Nachstehend einige besonders schöne Varianten der Muscari im Überblick:

SorteBeschreibung
Armenische Traubenhyazinthe
Muscari armeniacum
Untergattung: Muscarimia

Blütezeit: Februar bis April
Blütenfarbe: weiße, hellblaue oder blaue Traubenblüten
Wuchshöhe: 15 - 25 cm
Heimat: arabische Halbinsel
Eignung für Kultivierung: sehr gut
Besonderheiten: aromatische Duftpflanze; bis -35 °C winterhart
gute Sorten: 'Argei Album', Atlantic', 'Blue Spike', 'Cantab', 'Christmas Pearl', 'Côte d'Azur', 'Denim', 'Fantasy Creation', 'Peppermint', 'Rimshot', 'Saffier'
Aucher-Traubenhyazinthe
Muscari aucheri
Untergattung: Botryanthus

Blütezeit: März bis April
Blütenfarbe: mattblaue Traubenblüten mit auffällig weißer Spitze
Wuchshöhe: 10 - 15 cm
Heimat: arabische Halbinsel
Eignung für Kultivierung: sehr gut
Besonderheiten: bis -23 °C winterhart; beliebte Steingartenpflanze
gute Sorten: 'Mount Hood', 'Ocean Magic'
Bellevalie
Muscari paradoxum
Untergattung: Pseudomuscari

Blütezeit: März bis Mai
Blütenfarbe: mattblaue Traubenblüten
Wuchshöhe: 20 - 30 cm
Heimat: arabische Halbinsel
Eignung für Kultivierung: gut
Besonderheiten: bis -18 °C winterhart; beliebt in Gruppenpflanzungen
Himmelblaue Traubenhyazinthe
Muscari azureum
Untergattung: Pseudomuscari
Blütezeit: Februar bis April
Blütenfarbe: himmelblaue oder reinweiße Traubenblüten
Wuchshöhe: 5 - 10 cm
Heimat: Arabische Halbinsel
Eignung für Kultivierung: sehr gut
Besonderheiten: bis -23 °C winterhart; wird gerne in Grüppchen am Gehölzrand gepflanzt; muss mind. 15 cm tief gepflanzt werden
gute Sorten: 'Album', 'Amphibolis', 'Purple Form'
Kleine Traubenhyazinthe
Muscari botryoides
Untergattung: Botryanthus

Blütezeit: Februar bis Mai
Blütenfarbe: blauviolette oder kornblumenblaue Traubenblüten
Wuchshöhe: 15 - 20 cm
Heimat: Europa
Eignung für Kultivierung: sehr gut
Besonderheiten: bis - 40 °C winterhart; bei uns heimische und besonders lang blühende Traubenhyazinthe mit besonders intensivem Duft; verwildert leicht
gute Sorten: 'Album', 'Carneum', 'Super Star'
Schopfige Traubenhyazinthe
Muscari comosum
Untergattung: Leopoldia

Blütezeit: Mai bis Juni
Blütenfarbe: blauviolette Traubenblüten
Wuchshöhe: 20 - 60 cm
Heimat: Arabische Halbinsel, Nordafrika, Europa
Eignung für Kultivierung: gut
Besonderheiten: spätblühende Riesenhyazinthe; bis zu -18 °C winterhart; bevorzugt sonnige Freiflächen oder helle Rabatten
gute Sorten: 'Dark Eyes', 'Pinard', 'Plumosum'
Weinbersträubel
Muscari neglectum
Untergattung: Muscarimia

Blütezeit: Februar bis April
Blütenfarbe: blaue bis schwarzblaue oder weiße Traubenblüten
Wuchshöhe: 10 - 20 cm
Heimat: Asien, Europa, Nord-Afrika
Eignung für Kultivierung: sehr gut
Besonderheiten: bis -35 °C winterhart, beliebte Gehölzrandpflanze
gute Sorten: 'Sky Blue', 'Valerie Finnis', 'White Beauty'
Zweifarbige Hyazinthe
Muscari bicolor / Muscari latifolium
Untergattungen: Leopoldia / Botryanthus








Blütezeit: April bis Juni
Blütenfarbe: schwarzblaue Traubenblüten mit hellblauer Spitze
Wuchshöhe: 10 - 20 cm
Heimat: Arabische Halbinsel, Nord-Afrika
Eignung für Kultivierung: gut bis sehr gut
Besonderheiten: beide Arten der Traubenhyazinthe bestechen durch ihre außergewöhnlichen, zweifarbigen Blüten; Muscari latifolium im Speziellen ist auch als Breitblättrige Traubenhyazinthe bekannt

 

Traubenhyazinthe – Mögliche Krankheiten und Schädlinge

Muscari zeigt sich nicht nur gegen Minusgrade, sondern auch gegen Schadbilder äußerst resistent. Einzig der Brandpilz macht den kleinen Blümchen gelegentlich zu schaffen. Erkennen können Sie die Pilzerkrankung durch schwarze oder weiße Flecken an den Blütenköpfen. Eine Komplettentfernung befallener Pflanzen ist im Falle des Falles meist optionslos und sollte durch separate Entsorgung im Restmüll erfolgen.

Wichtig: Pilzerkrankungen kommen im Garten meist durch Staunässe am Standort zustande. Achten Sie bei der Traubenhyazinthe deshalb besonders auf eine maßvolle Bewässerung.

 

Fazit

© Jürgen Fälchle - Fotolia.com
© Jürgen Fälchle – Fotolia.com

Wenn Sie auf der Suche nach Frühlingsakzenten für Ihren Garten sind, ist die Traubenhyazinthe ganz gewiss eine gute Wahl. Gemeinsam mit anderen Frühblühern wie Hyazinthen, Narzissen oder Tulpen kündigen die kleinen Blumen den Frühling eindrucksvoll an und bestechen dabei durch ihre markanten, meist blauen Traubenblüten. In Ihrer Pflege sind Traubenhyazinthen dabei vollkommen anspruchslos. Einzig ein heller Standort, sowie gelegentliche Nährstoffgaben werden von den Hyazinthengewächsen benötigt, damit sie ihre traubige Blüte ausbilden können. Sind die Standortansprüche erfüllt, kann Muscari sogar unter Bäumen oder neben Sträuchern stehen. Darüber hinaus sind Pflanzungen auf Blumenwiesen und Rasenflächen denkbar. Neben Asien und Afrika zählt auch Europa zur Heimat der Traubenhyazinthen. Das Blümchen eignet sich deshalb hervorragend für ein Verwildern im heimischen Garten.

Die Kommentare sind geschloßen.