Riesenbambus im Garten pflanzen

Riesenbambus im Garten pflanzen

Riesenbambus im Garten pflanzen – worauf sollte ich achten?

© B. Wylezich - Fotolia.com
© B. Wylezich – Fotolia.com

Einen Riesenbambus können Sie sehr gut als Hecke oder als Sichtschutz verwenden. Er wächst schnell und kann an einem günstigen Standort schnell eine imposante Größe erreichen. Zudem bleibt er anders als viele andere Heckenpflanzen auch im Winter grün.

Die Bambusarten

Im Handel werden unter der Bezeichnung Riesenbambus oft ganz unterschiedliche Bambusarten angeboten. Eigentlich gebührt dieser Name jedoch nur dem Dendrocalamus giganteus, der in freier Natur bis zu 40 Meter hoch wird. Ihn können Sie allerdings nur als Zimmerpflanze oder in einem Wintergarten oder Gewächshaus kultivieren. Zum Auspflanzen in den Garten eignet er sich nicht, denn er verkraftet nur geringe Minustemperaturen. Als Bambus für den Garten wählen Sie daher am besten eine der anderen Bambusarten wie den Phyllostachys. Er bleibt mit einer Endhöhe von mehreren Metern im Vergleich mit dem Dendrocalamus zwar recht klein, für Ihren Garten sollte diese Höhe aber durchaus ausreichen. Darüber hinaus gibt es viele weitere Bambusarten, die sich in ihrer Endhöhe und in ihrem Aussehen unterscheiden.

Aussaat und Pflanzen

Den Riesenbambus können Sie als Pflanze kaufen oder aus Saatgut selbst ziehen. Eine Aussaat ist das ganze Jahr über möglich und relativ einfach. Hierzu legen Sie die Samen auf Anzuchterde oder Kokosfaser, drücken sie nur leicht an und bedecken sie mit einer sehr dünnen Schicht Erde. In der folgenden Zeit müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Sie die Erde immer leicht feucht halten. Der Riesenbambus stammt aus tropischen Gebieten, daher benötigen auch seine Samen ausreichend Wärme, damit sie keimen. Stellen Sie die Aussaatgefäße daher an einen Platz mit einer Temperatur von etwa 25°C. Sollte sich kein solcher Standort finden, benutzen Sie am besten ein kleines Zimmergewächshaus oder Sie decken die Töpfe mit Klarsichtfolie ab, damit sich die nötige Wärme entwickelt. Sorgen Sie auch für genügend Licht und stellen Sie die Töpfe an einen hellen Platz. Unter diesen Bedingungen keimen die Samen innerhalb von einer bis drei Wochen.

Einen Bambus im Topf pflanzen Sie am Besten im Frühling, denn so hat er bis zum Winter genügend Zeit, anzuwachsen. Er eignet sich für einen sonnigen bis halbschattigen Platz im Garten. Lockern Sie den Boden vor dem Pflanzen großflächig auf, damit die Pflanze leicht neue Wurzeln bilden kann. Einige Bambusarten wie der Phyllostachys können sich durch ihre Wurzelausläufer extrem ausbreiten. Diese Ausläufer sind später nur unter großen Mühen wieder zu entfernen. Wenn Sie dies verhindern möchten, setzen Sie am besten gleich beim Pflanzen eine Wurzelsperre. Diese Wurzelsperre wird im Handel auch unter der Bezeichnung Rhizomsperre angeboten.

Die Pflege

Der Riesenbambus benötigt vor allem im Sommer viel Wasser. An ihn müssen Sie allerdings auch im Winter denken, denn über seine vielen Blätter verdunstet er auch in diesen Monaten Wasser. Gießen Sie ihn jedoch nicht bei Minusgraden, denn das würde seinen Wurzeln schaden. Im ersten Winter ist der Riesenbambus dankbar für einen Schutz gegen die Kälte. Decken Sie daher den Boden rund um die Pflanze mit Mulch oder Reisig ab. In späteren Jahren ist dies bei den winterharten Sorten nicht mehr nötig. Falls Ihnen Ihr Riesenbambus im Laufe der Zeit doch etwas zu groß wird, können Sie ihn auf zweierlei Weise einkürzen. Wenn Sie alle Halme oben abschneiden, bildet der Bambus im unteren Bereich weiteren Verzweigungen, wird sehr dicht und bekommt dadurch das Aussehen einer Hecke. Alternativ können Sie auch nur die längsten Halme knapp über dem Boden entfernen. Bei diesem Schnitt behält der Bambus seine typische Wuchsform.

Die Pflanz- und Pflegetipps in der Übersicht

  • Aussaat: jederzeit (Keimtemperatur 25°C, Keimdauer 1-3 Wochen)
  • Beste Pflanzzeit: Frühling (falls nötig Rhizomsperre setzen)
  • Pflege: reichlich gießen (auch im Winter!)
  • Rückschnitt: nicht nötig, aber möglich
  • Winterschutz: nur im ersten Jahr
Die Kommentare sind geschloßen.