Gartenhaus

Gartenhaus – Tipps und Infos über Gartenhäuser

Gartenhäuser bieten einerseits zusätzlichen Stauraum für größere Gartengeräte wie den Rasenmäher, andererseits sind sie aber auch ein schöner Ort, um die Freizeit im eigenen Garten zu genießen. Aus diesem Grund gibt es viele verschiedene Modelle, die sich für den ein oder anderen Zweck besonders gut eignen. Grundsätzlich lassen sich die Varianten jedoch in die folgenden Kategorien unterteilen:

Weitere Themen im Bereich der Gartenhäuser

Gartenpavillon - überdacht aber offen

© Nipi - Fotolia.com
© Nipi - Fotolia.com



Gartenpavillon aus Holz – Vor- und Nachteile
  • Gerätehäuser
  • Pavillons
  • Gartenhäuser
  • Gartensaunen

Praktische Modelle für die Gartengeräte

© petrabarz - Fotolia.com
© petrabarz – Fotolia.com

Typische Gartenhäuser, die hauptsächlich für die Aufbewahrung von Gartengeräten und Werkzeugen genutzt werden, sind die Gerätehäuser. Diese Modelle sind oft mit Regalen und Haken für Spaten, Harke und andere Werkzeuge ausgestattet und bieten ausreichend Platz für Rasenmäher, Schubkarre und Co. Auch die Spielgeräte Ihrer Kinder und die Sitzkissen für die Gartenmöbel können Sie darin unterbringen. Falls Sie nicht ganz so viel Platz benötigen, gibt es diese Modelle auch in Form von kleinen Geräteboxen oder als Kissenboxen für die Auflagen. Als Material für Gerätehäuser verwendet man überwiegend Holz oder Kunststoff.

Mobile und fest installierte Pavillons

Ein Pavillon ist meist an mehreren Seiten, zum Teil aber auch rundum offen. Unter seinem Dach sind Sie vor Sonne und leichtem Regen geschützt. Ebenso können Sie dort die Gartenmöbel stehen lassen. Schlichte und günstige Pavillons bestehen aus einem Metallgestell und einem Dach aus Stoff. Diese Pavillons können Sie schnell aufstellen, wenn Sie beispielsweise ein Gartenfest planen. Sie sind jedoch etwas anfällig für Wind und sollten im Herbst daher am besten eingeräumt werden. Etwas standfester sind die Pavillons aus Holz oder Metall, die im Boden verankert werden. An ihren aufrechten Streben können Sie sehr gut Kletterpflanzen hochranken lassen und so den kompletten Pavillon begrünen. Bei einigen Modellen besteht auch die Abdeckung aus einzelnen Streben, sodass Sie unter einem grünen Dach sitzen, wenn Ihre Pflanzen die entsprechende Höhe erreicht haben. Sollten Sie etwas mehr Schutz vor Wind und Wetter benötigen, gibt es Pavillons mit halbhohen Seitenteilen im Stil einer Veranda oder mit einer Verglasung.

Blockhäuser aus Holz

Das Blockhaus für den Garten geht auf die Blockbohlenbauweise zurück, in der früher viele Häuser errichtet wurden. Hierbei legte man Baumstämme übereinander, bis die gewünschte Höhe erreicht war. Heutzutage verwendet man für diesen Zweck jedoch meist Bohlen und stattet sie mit Nut und Feder aus, sodass sie sich einfach aufeinander stecken lassen. Blockhäuser für den Garten bekommen Sie in jedem Baumarkt und in den Holzfachmärkten. Diese Gartenhäuser können Sie mit Möbeln einrichten, um dort die Freizeit zu verbringen oder Sie nutzen sie als Unterstellmöglichkeit für die Gartengeräte.

Die Sauna im eigenen Garten

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die gern in die Sauna gehen, können Sie sich in Ihrem Garten auch eine Gartensauna aufstellen. Diese Modelle werden ebenfalls aus Holz gefertigt und ähneln in ihrer Form meist den Gartenlauben. Eine besondere Variante ist jedoch das runde Saunafass. Der Ofen, die Liegen und die weitere Ausstattung sind in den Angeboten der Hersteller bereits enthalten oder können zu einer Gartensauna hinzubestellt werden.

Gartenhäuser gibt es inzwischen in jeder beliebigen Größe. Sie unterscheiden sich aber auch in der Form ihres Dachs. Am häufigsten kommen sicherlich das Satteldach, das auch für Wohnhäuser genutzt wird, und das leicht abfallende Pultdach zum Einsatz. Weitere Varianten sind ein

  • Tonnendach
  • Pagodendach
  • Stufendach
  • Friesengiebel
  • Flachdach

Wenn Sie sich also für ein Gartenhaus interessieren, sollten Sie sich vorher folgende Fragen stellen:

  • Wofür möchte ich das Gartenhaus nutzen?
  • Wie viel Platz steht dafür zur Verfügung?
  • Welche Bauweise passt am besten zum Gesamtbild des eigenen Gartens?

Ein kleines Gartenhaus ist nicht nur praktisch, sondern auch schön. Es belebt den Garten und macht ihn gemütlich. Zudem ist es bei den angebotenen Bausätzen recht einfach, das Haus selbst aufzustellen. Darüber hinaus gibt es aber auch viele Hersteller, die Gartenhäuser nach den Wunschen ihrer Kunden planen und aufstellen. So findet sich für jeden Gartenbesitzer das passende Modell. Beachten Sie beim Kauf und der Planung aber, dass für ein großes Gartenhaus eventuell eine Baugenehmigung erforderlich ist. Ebenso müssen Sie einen gewissen Abstand bis zur Grenze Ihres Grundstücks einhalten. Genaue Informationen hierüber erhalten Sie bei Ihrer Gemeinde.