Fuchsie

Fuchsie

Fuchsien – Tipps und Informationen zur Fuchsie

© besik28 - Fotolia.com
© besik28 – Fotolia.com

Wunderschön präsentiert sich die Fuchsie (Fuchsia) in ca.107 Arten und ca. 7.000 aufregenden Sorten. Die Arten werden in 12 Sektionen unterteilt. Die Fuchsie gehört zu der Familie der Nachtkerzengewächse (Onagraceae) und begeistert seit dem 18.Jahrhundert die Gärtnerherzen in Europa. Ihren Namen bekam die Blühpflanze nach dem Botaniker Leonhardt Fuchs. Entdeckt wurde sie von dem Franzosen Charles Plumier im Jahr 1696 in der Dominikanischen Republik, der auch der Namensgeber dieser Pflanze war.

Herkunft und Entstehung

Der Fuchsie wird eine sehr lange Vergangenheit nachgesagt. So soll sie schon vor ca. 41 Millionen von Jahren in Südamerika ihren Ursprung haben. Einst in den peruanischen Anden angesiedelt, wanderte sie bis Mexiko und sogar nach Feuerland weiter. Zu finden ist sie heute besonders am Rande des Regenwaldes. Sie stammt meist aus Mittel- und Südamerika, jedoch können Tahiti und Neuseeland auch für einige Arten als Ursprungsland aufgeführt werden. Ein feuchter und humusreicher Boden bietet der Blume hier die ideale Basis, um zu beachtlichen mehrjährigen Sträuchern und Bäumen heranwachsen zu können. Positiv zeigt sich hier für die Pflanze, dass durch die hohen Bäume ein Schutz gegen die pralle Sonne vorhanden ist. Zudem mag die Pflanze eine recht hohe Luftfeuchtigkeit.

Die Zucht

Berufs- und Hobbygärtner versuchen ständig, neue Sorten zu züchten. Jedoch gibt es hier meist zu große Ähnlichkeit mit den bereits bekannten Sorten. Ziel der Zucht ist auch, der Fuchsie eine höhere Widerstandsfähigkeit gegen kalte Witterungen zu ermöglichen. Gewünscht ist natürlich auch eine bisher unbekannte Blütenfarbe. So gibt es bis heute keine Fuchsie, die in Gelb blühen kann.

Durch zahlreiche Kreuzungen verschiedener Fuchsien entstanden tausende Hybriden. Die Vielfalt ist beeindruckend und macht die Fuchsie so attraktiv. In unseren strengen Winter, ist die Fuchsie nicht für den Aufenthalt im Freiland geeignet. Winterharte Züchtungen sind vorhanden, welche sich auch auf den Britischen Inseln und Irland erfolgreich in der freien Natur durchsetzten. Diese Sorten werden im Handel genau als winterhart deklariert. Ihnen genügt meist ein guter Winterschutz.

Blütenaufbau und Wuchs

Der Wuchs einer Fuchsie kann sehr unterschiedlich sein. Vorzufinden sind die Pflanzen stehend, halbhängend und hängend. Als Formen dominieren Hochstamm, Säulenstamm, Ampel und Busch. Bei den Hochstämmen und den Säulen wird durch bestimmte Erziehungsmethoden die Wuchsform erzwungen.

Die Blüten bestehen aus dem Fruchtknoten, welcher von den Kelchblättern umschlossen wird. Direkt darunter werden die Staubgefäße und der Stempel von den Kronblättern umhüllt. Blüten der einfachen Form verfügen über vier Blütenblätter und gefüllte Sorten besitzen bis zu sieben. Die Farbvielfalt ist riesig, denn Violett, Rosa, Rot und auch Weiß zieren die Blüten. Einfarbig oder zweifarbig ist die Fuchsie immer eine Freude für den Blumenliebhaber.

Die Fuchsie und ihre vielfältige Verwendung

Die Fuchsie wird weniger in den Wohnräumen genutzt, da sie hier nur relativ kurze Zeit blühen und gedeihen würde. Gern gesehen ist diese schöne Pflanze in Balkonkästen und Kübeln im Freien. Sie verschönern jeden Winkel rund um das Haus und machen sich auch im Garten sehr gut als Zierpflanze. Die vielfältigen Sorten der Fuchsie lassen der Phantasie eines Gärtners sehr viel Spielraum. Als Hochstamm in einem Kübel mit einer entsprechenden Unterpflanzung dient die Fuchsie beispielsweise als wunderschöner Blickfang. In einem Balkonkasten sorgen hängende und stehende Sorten für eine berauschende Blütenfülle. Unermüdlich von Mai bis Oktober blühend, ist die Fuchsie eine der beliebtesten Kübelpflanze für die Sommermonate.

Die wichtigsten Fakten zur Fuchsie im Überblick:

  • Die Fuchsie begeistert durch eine große Sortenvielfalt
  • Ursprung in Südamerika
  • Die Pflanze gehört zu den Nachtkerzengewächsen
  • Fuchsien zeigen sich in vielen Formen (hängend, stehend, halbhängend)
  • Vorherrschende Farben: Violett, Rosa, Rot und Weiß (auch zweifarbig)
  • Vielfältige Verwendungsmöglichkeiten im Garten

Somit kann die Fuchsie also als beliebte Gartenpflanze bezeichnet werden, die sicherlich auch Ihnen ans Herz wachsen wird.

Die Kommentare sind geschloßen.