Tomatensorten

Category: Allgemein 1.663 0

Tomatensorten – Überblick über die einzelnen Tomatensorten

© unpict - Fotolia.com
© unpict – Fotolia.com

Inzwischen gibt es viele tausend Tomatensorten, sodass es sicherlich nicht immer leicht fällt, sich für die ein oder andere Sorte zu entscheiden. Grundsätzlich lassen sich alle Sorten aber gewissen Gruppen zuordnen, auch wenn der Übergang bisweilen fließend ist. Ein erstes wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist die Wuchsform, durch die sich Stab- und Strauchtomaten voneinander unterscheiden lassen.

Stab- und Strauchtomaten

Am häufigsten finden sich in den Gärten und im kommerziellen Anbau sicherlich die Stabtomaten. Sie bilden lange Ranken und benötigen daher eine Rankhilfe wie beispielsweise einen Stab. Daher stammt auch der Name. Das Gegenteil einer Stabtomate ist die Strauchtomate. Sie hat eine buschige Wuchsform und wächst meist etwa genauso stark in die Breite wie in die Höhe. Strauchtomaten können zwar eine Stütze bekommen, benötigen diese aber nicht unbedingt. Diese Sorten können Sie sehr gut in einem Topf auf dem Balkon kultivieren, wenn Sie keinen eigenen Garten besitzen. Sie müssen allerdings damit rechnen, dass bei diesen relativ kleinen Pflanzen die Ernte nicht so groß ausfällt wie bei den Stabtomaten.

Tomatensorten nach Größe

Innerhalb der Gattung der Stabtomaten wie auch der Strauchtomaten gibt es wiederum zahlreiche Sorten, die sich in der Größe ihrer Früchte unterscheiden. Wie groß eine Tomate wird, ist vor allem von der Anzahl der Kammern, die sie bildet, abhängig. Kleine Tomaten bilden nur zwei oder drei Fruchtkammern, während es bei den großen Fleischtomaten bis zu 20 Kammern sein können.

Die kleinsten Tomaten sind die Cocktail- oder Kirschtomaten. Sie eignen sich vor allem als kleiner Snack und als Dekoration für Salate und andere Speisen. Ebenso klein, jedoch oval sind die Datteltomaten, die wie die Cocktailtomaten oft recht süß sind. Um einiges größer sind die herkömmlichen Tomaten, die meist eine runde Form haben und unter der schlichten Bezeichnung Tomate angeboten werden. Eine besondere Variante dieser Art ist die Rispentomate, bei der die Früchte ebenfalls rund sind, jedoch zu mehreren in Rispen wachsen. Bei diesen Sorten handelt es sich in der Regel um Strauchtomaten. Wenn Sie mittelgroße, ovale Tomaten bevorzugen, finden Sie diese unter der Bezeichnung Eiertomate oder Romatomate im Handel. Sehr ungewöhnliche Formen haben dagegen oft die Flaschentomaten, zu denen die Sorten Andenhorn und San Marzano gehören. Beide ähneln optisch eher eine Paprikaschote als einer Tomate. Die größten Tomaten sind die Fleischtomaten. Sie sind meist oben abgeflacht und etwas unregelmäßig geformt. Bei manchen dieser Sorten kann eine einzelne Tomate ein Gewicht von bis zu einem Kilogramm erreichen.

Noch einmal die vielen Tomatensorten im Überblick:

  • Cocktail- oder Kirschtomaten (kleiner Snack oder zu Garnierung)
  • Datteltomaten (recht süß und eher oval)
  • Runde Tomaten und Rispentomaten (in der Regel Strauchtomaten)
  • Eiertomaten oder Romatomaten
  • Flaschentomaten (sehen fast aus wie Paprika)
  • Fleischtomaten (können ein Gewicht von 1 kg erreichen)

Tomaten in vielen Farben

Wenn Sie sich zwischen der Stab- und der Strauchtomate und in Bezug auf die gewünschte Größe der Tomaten entschieden haben, bleibt zum Schluss noch die Frage nach der Farbe. Meist werden Sorten angebaut, bei denen die Tomaten bei der Reife rot werden. Es gibt jedoch viele alte Sorten und auch neuere Züchtungen, bei denen die Früchte gelb, orange, violett oder sogar fast schwarz sind. Optisch sehr interessant sind auch die mehrfarbigen Tomaten, die marmoriert oder gestreift sein können. Außerdem gibt es Sorten wie die Grüne Traube, bei denen die Früchte selbst in reifem Zustand noch grün sind.

Nicht zuletzt kommt es bei der Auswahl der Tomatenpflanze aber auch auf Ihren Geschmack an. In dieser Hinsicht hilft nur das Probieren verschiedener Sorten, um die leckerste Tomate zu finden. Außerdem eignen sich manche Sorten besonders gut für den Rohverzehr, während andere sich gut zu einer Sauce oder Suppe verarbeiten lassen. Sie können daher auch die Tomatensorte anpflanzen, die am besten zu Ihrem Lieblingsgericht passt.

Add Comment