Holzterrasse selber bauen

Holzterrasse selber bauen

Holzterrasse selber bauen – Überblick und Tipps zur Planung

© Fontanis - Fotolia.com
© Fontanis – Fotolia.com

Eine Holzterrasse ist etwas ganz Besonderes. Holz ist ein natürlicher Baustoff, der hervorragend in die Landschaft passt. Jeder Heimwerker, der über etwas handwerkliches Geschick verfügt, kann sich eine solche Terrasse leicht selber bauen. Dabei können aber auch einige Fehler gemacht werden, die später gravierende Folgen haben. Deshalb ist eine gute Planung erforderlich.



Grundsätzliches zur Planung einer Holzterrasse

An erster Stelle steht bei der Planung das Aussuchen eines Platzes. Der Platz für die Terrasse sollte so gewählt werden, dass er vom Haus aus gut erreichbar ist. Niemand möchte später lange Wege zurücklegen, um sich ein kaltes Getränk zu holen. Außerdem sollte der Platz eine gewisse Größe aufweisen. Wird eine Terrasse später intensiv genutzt, sollte die Fläche mehreren Personen Platz bieten können. Zusätzlich sollten Sie einkalkulieren, dass Besuch kommt, der ebenfalls schöne Stunden auf der Terrasse verbringen möchte. Zudem gibt es viele Dekogegenstände, mit der eine Terrasse verziert werden können. Auch dafür sollte Platz vorhanden sein. Deshalb gilt, im Zweifelsfall lieber etwas größer bemessen.


  • Auswahl des Standortes
  • Fläche großzügig planen
  • Platz für Besucher mit einplanen
  • Platz für Deko planen


Die geplante Terrasse vermessen

Nachdem ein geeigneter Standort gefunden wurde, sollte die Fläche für die Terrasse exakt vermessen werden. Am einfachsten ist es, eine rechtwinklige Terrasse anzulegen. Sinnvollerweise sollten Sie sich zuvor im Baumarkt darüber informieren, in welchen Längen die Terrassenbohlen angeboten werden. Planen Sie diese Maße bei der Planung mit ein, kann das Zuschneiden der Bohlen vermieden werden. Das spart nicht nur Arbeit, sondern auch Geld. Das Areal der Terrasse wird dann exakt abgesteckt. Dazu müssen Sie Richtschnüre spannen. Mit einem Spaten kann entlang der gespannten Richtschnüre das Erdreich abgesteckt werden. Dadurch bleiben die geplanten Kanten dauerhaft sichtbar.


  • Im Baumarkt über die Längen von Terrassenbohlen informieren
  • Nach diesen Maßen die Größe der Terrasse planen
  • Richtschnüre spannen
  • Mit Spaten Kanten abstecken


Eine Zeichnung anfertigen

Auch wenn es sich beim Bau einer Holzterrasse nur um ein recht einfaches Bauwerk handelt, sollte nicht darauf verzichtet werden, eine Zeichnung anzufertigen. Nur anhand einer Zeichnung können Sie ausreichend Material beschaffen. Die Zeichnung sollte in einem geeigneten Maßstab angefertigt werden. Beispielsweise wäre bei einer Terrasse von 4 m x 6 m ein Maßstab von 1:25 empfehlenswert. In diesem Fall wäre die Zeichnung 16 cm x 24 cm groß und passt somit problemlos auf ein DIN-A4 Blatt. Bei größeren Terrassen muss ein kleiner Maßstab verwendet werden. In der Zeichnung sollten Sie alle Balken und Bohlen einzeln einzeichnen, denn dadurch können Sie sie später einfach abzählen. So ist es möglich, exakte Mengen des Materials zu kaufen.


  • Zeichnung anfertigen
  • Details einzeichnen
  • Material berechnen




Das richtige Holz wählen

Nachdem nun bekannt ist, wie viel Material für die Holzterrasse benötigt wird, ist die Auswahl der richtigen Holzart sehr wichtig. Heimische Hölzer, wie Fichte oder Buche sind zwar günstig, aber eher weniger für eine Holzterrasse geeignet. Das Holz der Terrasse ist permanent der Witterung ausgesetzt. Deshalb ist es sinnvoller, edlere Holzarten zu verwenden. Eine gut geeignete Holzart ist Bangkirai, ein Tropenholz aus Asien. Es ist extrem witterungsbeständig, wenig anfällig gegen Schädlinge und hat eine dunkelbraune Färbung. Bei der Nutzung von Tropenhölzern befürchten viele Menschen, eine Mitschuld am Raubbau der Regenwälder zu tragen. Das ist aber keineswegs der Fall. Bei uns wird in der Regel nur FSC zertifiziertes Tropenholz angeboten. Die FSC setzt sich für nachhaltige Forstwirtschaft ein.


  • Heimische Hölzer sind ungeiegnet
  • Tropenhölzer bevorzugen
  • Bangkirai ist hervorragend geeignet
  • Nur FSC zertifiziertes Holz verwenden


Die Kommentare sind geschloßen.