Himbeeren vermehren

Himbeeren vermehren – Tipps zur Vermehrung der leckeren Frucht

© m.schuckart - Fotolia.com

© m.schuckart – Fotolia.com

Falls Ihnen die Himbeeren, die Sie bereits in Ihrem Garten haben, nicht ausreichen, können Sie diese ganz einfach vermehren. Himbeerpflanzen breiten sich von allein aus, deshalb bleibt für Sie nur noch relativ wenig zu tun.

Die natürliche Ausbreitung der Himbeere

Himbeerpflanzen bilden unterirdische Ausläufer, durch die sie sich von ganz allein in der Fläche ausbreiten. Diese Ausläufer erkennen Sie daran, dass neben einer vorhandenen Pflanze kleine Triebe mit einigen Blättern aus dem Boden sprießen. Sie können einfach von der Mutterpflanze abgetrennt werden, um daraus eine neue Pflanze zu ziehen. Diese Arbeit erledigen Sie am besten im Herbst. Nehmen Sie dann einen Spaten und stechen Sie die Wurzelausläufer einfach ab. Ein Abschnitt von etwa zehn Zentimetern reicht für eine neue Pflanze vollkommen aus, daher können Sie einen langen Wurzelausläufer zerschneiden, um gleich mehrere Pflanzen daraus zu ziehen.





Die Abschnitte, die Sie auf diese Weise gewonnen haben, pflanzen Sie gleich wieder an der gewünschten Stelle ein. Graben Sie hierzu Pflanzlöcher mit einer Tiefe und einer Länge von jeweils zehn Zentimetern. Dort legen Sie die Abschnitte waagerecht auf den Boden und bedecken sie wieder mit Erde. Bewässern Sie das Beet mit den neuen Himbeerpflanzen und achten Sie darauf, dass der Boden etwas feucht bleibt. Im Herbst reicht das Regenwasser aber meist ohnehin aus. Als Schutz vor der Kälte im folgenden Winter bedecken Sie die Pflanzstellen mit einer dicken Schicht Mulch oder Laub. Bis zum nächsten Frühling haben die jungen Pflanzen genügend Zeit, Wurzeln zu bilden und sollten dann bald aus dem Boden sprießen.

Die Vorgehensweise noch einmal im Überblick:

  • im Herbst Wurzelausläufer abstechen (ggfs. in Teilstücke schneiden)
  • Pflanzlöcher mit einer Tiefe von 10 Zentimetern ausheben
  • Wurzelausläufer waagerecht hineinlegen und mit Erde bedecken
  • auf ausreichende Feuchtigkeit achten
  • eine Mulchschicht zum Schutz vor Frost aufbringen

Bei den sogenannten Herbsthimbeeren, die erst im Spätsommer Früchte tragen, haben Sie oft das Glück, dass sich schon im Jahr nach der Vermehrung die ersten Himbeeren bilden. Bei den Sommerhimbeeren müssen Sie dagegen ein Jahr länger warten, denn bei ihnen wachsen die Beeren immer an den Trieben des letzten Jahres.

Weitere Methoden zur Vermehrung von Himbeeren

Auch durch Absenker und Samen lassen sich Himbeeren vermehren. Dies ist jedoch weitaus schwieriger und führt nicht so leicht zum Erfolg wie die vegetative Vermehrung durch Wurzelausläufer. Bei der Vermehrung durch Absenker wird eine Rute in die Erde geleitet, damit sie dort eigene Wurzeln schlägt. Hierbei sollte die Spitze des Triebs noch ein Stück weit aus der Erde herausragen. Nach einigen Monate kann der so gezogene Absenker dann von der Mutterpflanze abgeschnitten und bei Bedarf an einen anderen Standort versetzt werden. Noch langwieriger und aufwendiger ist die Vermehrung einer Himbeerpflanze durch die Samen ihrer Beeren. Für den Hobbygärtner ist diese Methode daher nicht zu empfehlen.