Birken im Garten – wo kann ich eine Birke pflanzen?

© LianeM - Fotolia.com
© LianeM – Fotolia.com

Eine Birke wächst sehr schnell und wird sehr groß. Für einen solchen Baum brauchen Sie daher einen großen Garten, in dem es nichts ausmacht, wenn eine größere Fläche beschattet wird. Ebenso sollten Sie auf den Bereich unterhalb des Baumes verzichten können, denn er lässt sich nur schwerlich bepflanzen. Falls diese Bedingungen gegeben sind, steht dem Pflanzen einer schönen Birke jedoch nichts mehr im Wege.

Den Standort auswählen

Die Birke wächst im Prinzip auf jedem Boden, allein Staunässe verträgt sie wie viele andere Pflanzen nicht. Sorgen Sie daher für eine Auflockerung, wenn Ihr Gartenboden sehr schwer und dicht ist. Wählen Sie außerdem einen sonnigen oder zumindest hellen Standort. Welchen Abstand Sie einhalten müssen, ist von der gewählten Sorte abhängig. Viele Birkenarten werden bis zu 30 Meter hoch und wachsen dementsprechend stark in die Breite. Planen Sie daher genügend Abstand zum Haus, zum Nachbarn und zur Straße ein, damit Sie später nicht gezwungen sind, den Baum zu fällen. Bei der Wahl des Standorts sollten Sie außerdem bedenken, dass die Birke sehr flache Wurzeln bildet und mit diesen Wurzeln gepflasterte Wege anheben kann. Achten Sie daher auch in dieser Hinsicht auf den nötigen Abstand.

Das Angebot der Baumschulen

Die beste Zeiten zum Pflanzen einer Birke sind der Frühling und der Herbst, wenn der Baum kein Laub trägt. Ab Oktober bis in den Frühling finden Sie daher in den Baumschulen ein entsprechend großes Angebot. Dort haben Sie die Wahl zwischen vielen verschiedenen Birkensorten, die sich im Aussehen, aber auch in ihrer endgültigen Höhe unterscheiden. Sie bekommen kleine Birkenbäume in einem Container oder wurzelnackte Pflanzen, also ohne Topfballen. Bei den Containerpflanzen tauchen Sie den Topfballen am besten kurz vor dem Pflanzen in einen Eimer Wasser, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. So können sich die Wurzeln mit Wasser vollsaugen.

Die Birke pflanzen

Um ihren Baum in den Garten zu pflanzen, heben Sie am gewünschten Standort ein Pflanzloch aus, das etwa doppelt so tief und so breit wie der Topfballen bzw. der Wurzelbereich sein sollte. So ist die Erde gut aufgelockert, damit Ihr neuer Baum leicht neue Wurzeln schlagen kann. Reichern Sie den Boden mit etwas Kompost an, damit die Birke für den Anfang gut versorgt ist. Setzen Sie schon vor dem Pflanzen des Baums einen Holzpfahl in den Boden. An diesem Pfahl binden Sie den Baum nach dem Pflanzen fest, damit er gerade wächst. Achten Sie aber darauf, keine Schnur zu verwenden, die in den Stamm einschneiden könnte. Ein Hanfseil ist für diesen Zweck gut geeignet. Dann setzen Sie Ihren Baum in das Pflanzloch und füllen die Zwischenräume wieder mit Erde auf. Schütteln Sie den Baum ein wenig, damit auch zwischen die Wurzeln genügend Erde gelangt. Zum Schluss treten Sie die Erde vorsichtig mit den Füßen fest und schlämmen den Boden mit reichlich Wasser ein. Denken Sie in den folgenden Wochen daran, Ihren Baum regelmäßig zu gießen. Erst wenn er gut angewachsen ist, kann er sich allein versorgen.

Die Pflanztipps im Überblick


  • einen sonnigen Standort wählen
  • auf den nötigen Abstand achten
  • den Boden gut auflockern
  • einen Stützpfahl setzen, damit der Baum gerade wächst (mit einem Hanfseil befestigen)
  • nach dem Pflanzen regelmäßig gießen


Den Baum pflegen und schneiden

Die Birke ist sehr pflegeleicht. In den Sommermonaten braucht sie eventuell etwas zusätzliches Wasser, eine Düngung ist aber nicht unbedingt erforderlich. Wenn Sie nicht gern Unkraut jäten, mulchen Sie den Boden rund um den Stamm. Eine Mulchschicht mit einer Dicke von einigen Zentimetern lässt Unkraut keine Chance und verhindert gleichzeitig, dass die Erde bei Sonnenschein austrocknet.

Ein Rückschnitt ist bei der Birke ebenfalls nicht nötig. Falls Sie ihr aber doch eine etwas andere Form geben oder sie ein wenig einkürzen möchten, machen Sie dies am besten im Juni. Schneiden Sie nicht im Frühling, denn der Saftstrom ist zu dieser Zeit sehr stark und Ihr Baum könnte durch den Rückschnitt ausbluten. Ein weiterer Termin, an dem Sie einen Rückschnitt vornehmen können, ist der Herbst.